Saisonale Allergien beim Hund erkennen

Letztes Update: vor 1 Monat
Avatar von Chris679

Chris679

18.04.2024 19:57 Uhr

Wie erkenne ich, ob mein Hund im Frühling unter Allergien leidet und was kann ich dagegen tun?

User Zwergkauz

Zwergkauz

19.04.2024 10:06 Uhr

Hallo Chris679,


wenn du feststellen willst, ob dein Hund im Frühling (oder auch in anderen Jahreszeiten) an Allergien leidet, kannst du überprüfen, ob


* er sich übermäßig viel kratzt, weil ihn etwas juckt,

* er eine rote, gereizte Haut hat,

* seine Nase öfters läuft und/oder er häufig niesen muss,

* seine Augen wässrig wirken,

* er eine Ohrinfektion hat.



Falls dann eines oder mehrere der Symptome zutreffen, solltest du über weitere Schritte nachdenken.


1) Dabei gilt es zunächst, herauszufinden, was er hat und wie man dagegen vorgehen kann. Stichwort Tierarztbesuch (inklusive Allergietest) - auch um auszuschließen, dass es keine Reaktion auf etwas anderes wie auf das Futter ist. (Manche Symptome ähneln nämlich auch anderen Erkrankungen!).


2) Anschließend solltest du darauf achten, dass du deinen Hund und den Wohnraum regelmäßig säuberst / reinigst, damit sich nicht zu viele Pollen oder was auch immer in seinem Fell und an seinem Aufenthaltsort befinden. Versuche auch draußen, die Stellen zu meiden, an denen sich die Allergene verstärkt befinden oder nutzte Zeiten zum Spazierengehen, an denen die Belastung möglichst gering ist.


3) Eventuell kann es auch sinnvoll sein, ihm Medikamente

wie Antihistaminika, juckreizstillende Mittel oder Immunsuppressiva zu geben, die zur Linderung der Symptome beitragen können. Und natürlich ist es auch immer hilfreich, etwas gegen Parasiten (Flöhe, Zecken und Co.) zu tun, weil dein Hund auch auf deren Bisse allergisch reagieren kann und die unliebsamen Tierchen ab dem Frühjahr wieder verstärkt aktiv sind und ihn erwischen können.

Frage teilen