Nachtfrost und Gartenpflanzen

Letztes Update: vor 1 Monat
Avatar von TomSteel823

TomSteel823

14.05.2024 03:29 Uhr

Wie schütze ich meine Gartenpflanzen vor späten Frostnächten im Frühjahr?

User Zwergkauz

Zwergkauz

14.05.2024 09:43 Uhr

Hallo TomSteel823,


für den Schutz deiner Pflanzen vor Nachtfrösten kannst du auf unterschiedliche Techniken und Hilfsmittel zurückgreifen. Wichtig ist aber, als Erstes abzuklären, welche Pflanzen einen diesbezüglichen Bedarf haben und wie es mit ihnen in deiner Region aussieht. Immerhin macht es ja schon einen Unterschied, ob du beispielsweise im Rheinland oder im Sauerland wohnst.


Sofern du das geklärt hast, kannst du Folgendes machen:


1) Bring Pflanzen in Kübeln oder Töpfen bei Nachtfrost am besten ins Haus oder in ein frostsicheres Gewächshaus.


2) Eingepflanzte Gartenpflanzen können auch von Winterschutzzelten, Frostschutzvliesen oder Kokosmatten profitieren.


3) Wenn du einen relativ empfindlichen Rasen hast, kann eine Abdeckung mit Laub, Stroh oder Mulch helfen.


4) Bei Obstbaumblüten kommen für kleinere Bäume ebenfalls Frostschutzvliese infrage; eventuell macht auch eine permanente Frostschutzberegnung während der Nacht (anhaltend ab circa 0 °C einschalten) Sinn.


In jedem Fall ist es aber sinnvoll, den Standort der Pflanzen zu berücksichtigen. An ungünstigen Standorten, wie n Senken, in denen sich kalte Luft sammeln kann, ist die Frostgefahr nämlich tendenziell größer. Hier hilft es, wenn du Hecken pflanzt, die etwas schützen. Und was du natürlich auch nicht vergessen darfst, ist das regelmäßige, bedarfsgerechte Gießen der Pflanzen.

Frage teilen